Relish? Was ist das eigentlich?

Das Wort “Relish” kommt aus dem Englischen und heißt übersetzt “Würze”.

Relish ist wörtlich also eine Würzsoße aus Gemüse und Gewürze, die kalt gegessen wird. Während der Kolonialherrschaft in Indien führten die Engländer die fremdländisch klingende Köstlichkeit (wie Ketchup und Chutney auch) in ihre Heimat ein und haben es hier und da noch verändert.

Das Gemüse wird fein geschnitten oder geraspelt und bissfest gekocht, dabei süßsauer (mit Essig und Zucker) mit verschiedensten Gewürzen fein scharf abgeschmeckt. In meinem Relish dominiert Curry (eine besonders milde und aromatische Sorte namens “English Curry”).

Viele fragen nach dem Unterschied zu Chutney: Zugegeben, die Grenzen sind fließend, aber eigentlich gilt: Das Chutney ist von einer marmeladenartigen Konsistenz, homogen und musig, während man beim Relish noch die Stückchen vom Gemüse schmeckt.